>

Traditionsschifffahrt soll Zukunft haben

Datum: 28.06.2013

In den vergangenen Monaten gab es vermehrt Probleme bei der Anerkennung alter Schiffe als Traditionsschiffe. Jetzt ist eine Lösung in Sicht. „Zusammen mit einigen Koalitionskollegen habe ich mich erfolgreich für die Zukunft der Traditionsschifffahrt in Deutschland eingesetzt“, so der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Werner Kammer. „Das Verkehrsministerium hat gestern Abend zugesagt, dass alle bestehenden Traditionsschiffe, deren Zulassung dieses Jahr ausgelaufen wäre, zunächst für zwei Jahre neue Schiffszeugnisse erhalten sollen.“ Auch für neue Traditionsschiffe gilt diese Übergangsregelung.

In der Zwischenzeit wird das Verkehrsministerium eine grundsätzliche neue Regelung über die Zulassung erarbeiten. Grundlage sollen dabei Vorschläge sein, die Hans-Werner Kammer zusammen mit einigen Kollegen dem Ministerium unterbreitet hat. Kernpunkt ist, das künftig ein externes Sachverständigengremium über den historischen Wert von Traditionsschiffen entscheiden soll und nicht mehr die Dienststelle Schiffssicherheit der BG Verkehr. „Diese Regelung deckt alle Forderungen der Traditionsschiffbetreiber und der Museumshäfen in Deutschland ab“, so Hans-Werner Kammer, zuständiger Berichterstatter CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Verkehrsausschuss.

„Die Traditionsschifffahrt ist von großer Bedeutung für die touristische Attraktivität der Häfen an Nord- und Ostsee. Ohne die Traditionsschiffe blieben viele kleine Häfen leer. Ich bin froh, dass die Zukunft der Traditionsschiffe gesichert ist“, so Hans-Werner Kammer abschließend.